SD ENGINEERING / Projekte / Asse II - Rückholung nuklearer Abfälle

Asse II - Rückholung nuklearer Abfälle

Simulationsbasierte Untersuchung einer Prozessablauf Strategie

Das Bergwerk Asse II ist eine ehemalige Salzmine, die als tiefes geologisches Endlager für radioaktive Abfälle in den Asse-Bergen von Wolfenbüttel, Niedersachsen, genutzt wird.

Das Bundesministerium für Strahlenschutz veröffentlichte 2010 seinen Bericht über die Langzeitsicherheit des Endlagers und kam zu dem Schluss, dass nach dem derzeitigen Kenntnisstand die Langzeitsicherheit von Mensch und Umwelt nur durch die Rückholung der Abfälle aus dem Endlager gewährleistet werden kann.

Die Rückholung ist derzeit in einem schrittweisen Prozess geplant. Die Rückgewinnung radioaktiver Abfälle aus der 511-Meter-Ebene, der 725-Meter-Ebene und der 750-Meter-Ebene wird parallel, jedoch getrennt voneinander betrachtet. Hintergrund ist der unterschiedliche Kenntnisstand über die einzelnen Einlagerungskammern und deren unterschiedliche Randbedingungen. Gleichzeitig werden die erforderlichen Rückholungstechnologien identifiziert.

SD Ingenieure liefert Ausführungsstrategiesimulationen zum Vergleich der Sicherheit in verschiedenen Varianten für den Abruf. Darüber hinaus liefert SDI Prozesssimulationen für die detaillierte Planung von Arbeitsprozessen während des Rückholungsprozesses. Die Ergebnisse der Simulationen liefern detaillierte Einblicke in zeitabhängige Aspekte der Arbeiten und zielen darauf ab, ein umfassendes Bild verschiedener Arbeitsszenarien zu erstellen, um die Planer zu unterstützen.

Auftraggeber
Bundesgesellschaft für Endlagerung
Leistungszeitraum
2021 -
Standort
Wolfenbüttel, Deutschland
Geschäftsfeld
  • Bergbau
Leistungen
  • BIM
  • Simulation
  • Logistik